MHL320F im Recycling-Umschlag

Micha mischt den Laden auf

Auf dem Umschlaghof der Achauer Kompostierungs GmbH & Co. KG (AKG) in Heilbronn reißt der Faden der ankommenden Lkw und Pkw nicht ab. Hier wird Hausmüll, Sperrmüll, Biomüll und Grünabfall aus den öffentlichen Müllsammlungen, dem Bauhof, Garten- und Landschaftsbau-Betrieben der Region und auch von Privatpersonen abgeliefert – und schließlich sortiert und damit verwertbar wieder abgeholt. Eines der wichtigsten Arbeitstiere auf dem Hof ist ein blauer Fuchs.

„Schönster Arbeitsplatz der Welt“

„Beim Vorgängermodell spielten die Tretpedale noch eine große Rolle“, erzählt der Betriebsleiter „Jetzt werden die meisten Funktionen über die beiden Joysticks ausgeführt.“ Wie pudelwohl sich Micha in der neuen Maschine fühlt und wieviel Spaß er damit hat, seine eigene Bestzeit wiederzuerlangen, sieht man ihm an. „Die Kabine ist doppeltdoppeldoppelt so groß wie die alte“, berichtet er mit leuchtenden Augen. Täglich werden hier am Heilbronner Wartberg durchschnittlich 55 Tonnen Sperrmüll, 40 Tonnen Hausmüll, 20 Tonnen Biomüll, 25 Tonnen Reisig und Baumstämme, 40 Tonnen Grünschnitt und 40 Tonnen Altholz angeliefert. Und Micha mit seinem Fuchs ist immer da, wo er gerade gebraucht wird.

„Unsere Qualität ist top. Und Kiesel ist auch absolut top.“

Muss ein Lkw beladen werden, kümmert sich Micha darum. Wird der Berg mit Grünschnitt zu hoch, schichtet Micha ihn um. Muss der Stahlschrott in die Container sortiert werden, ist Micha zur Stelle. Und wenn der Lader gerade anderes zu tun hat, bestückt Micha den Universalzerkleinerer mit Vorrotte. „Kompost, Rindenmulch, Hackschnitzel – das sind drei unserer Produkte, die wir selbst herstellen und verkaufen“, erläutert Müller. „Für viele Privatleute der Umgebung sind wir ein Geheimtipp, denn unsere Qualität ist top!“

Die Kabine ist doppeltdoppeldoppelt so groß wie die Alte.

Micha Strigala

„Gute Pflege und guter Service sind das A und O.“

Eine gute Pflege wird bei der AKG nicht nur den Produkten zuteil. Auch die Maschinen
sind „tipptopp gepflegt“, so der Betriebsleiter. „Das liegt aber auch an Kollegen wie Micha. Er umsorgt ihn mit viel Hingabe.“

„Patrick bestätigt uns immer wieder, wie gut sich Micha um die Maschine kümmert.“ Patrick Heilig ist der Servicetechniker von Kiesel, der seit vielen Jahren zur Stelle ist. „Wenn ich ein Problem nicht lösen kann, dann sagt Heilig meist: ich komme gleich morgen – und dann steht er doch am Mittag schon da. Ein wirklich guter Mann!“

Während Müller das erzählt, kommt gerade ein Lkw auf den Hof, der die nächste Fuhre Sperrmüll abholen will. Der Betriebsleiter geht nach draußen, um alles zu koordinieren und Micha steht mit seinem blauen Bagger schon in Startposition.