B60E

Betriebsgewicht: 42.476 kg
Muldenvolumen: 35
Motorleistung: 430 kW
Wartung
Umweltfreundlichkeit
Sicherheit
Leistung
Komfort/Kabine

Technische Daten

Modell
  • B60E
  • MOTOR

    Nennleistung

    Brutto 430 kW
    Brutto 577 PS
    Netto 405 kW
    Netto 543 PS

    Batterie

    Anzahl 2 Stück
    Spannung 12 V
    Kapazität 2 Ah

    Betriebsspannung

    Spannung 24 V

    Lichtmaschine

    Spannung 28 V
    Stromstärke 80 A
    Hersteller Mercedes Benz
    Luftfilter Dual-Luftfiltersystem mit Entstaubungsventil
    Maximales Drehmoment 2.750 Nm
    Emissionen Entspricht EU Stufe IV und US EPA Tier 4 Final
    Modell OM 473 LA
    Kraftstofftank 395 l
    Bohrung 139 mm
    Typ 4-Takt wassergekühlt, Direkteinspritzung
    DEF/AdBlue-Tank 40 l
    Ansaugung Turbolader mit Ladeluftkühlung
    Hub 171 mm
    Hubraum 15,6 l
    Nachbehandlung EGR- und SCR-System
    Zylinder 6 Stück
  • GETRIEBE

    Hersteller Allison
    Modell 4800 ORS
    Bauart Vollautomatisches Planetengetriebe
    Anordnung Motorseitig angeflanscht
    Übersetzung Permanent greifender Planetenantrieb, kupplungsbetätigt
    Kupplung Hydraulisch betätigte Mehrscheibenkupplung
    Steuerung Elektronisch
    Drehmomentwandler Hydrodynamisch mit Wandlerüberbrückung (lock-up) in allen Gängen
    Gänge 7 Vorwärts, 1 Rückwärts

    Fahrgeschwindigkeit

    1. Gang 4 km/h
    2. Gang 8 km/h
    3. Gang 16 km/h
    4.Gang 21 km/h
    5. Gang 30 km/h
    6. Gang 41 km/h
    7. Gang 47 km/h
    Rückwärts 6 km/h
  • BREMSSYSTEM

    Betriebsbremse

    Zweikreisbremsanlage, vollhydraulisch betätigte Ölbadlamellenbremsen an Vorder- und Hinterachse. Bremsöl-Kreislauf mit separater Kühlung und Filterung.
    Maximale Bremskraft mit Standardbereifung 437 kN

    Park und Notbremse

    Scheibenbremse mit Federspeicherzylinder an der Kardanwelle, pneumatisch lösbar
    Maximale Bremskraft 379 kN

    Hilfsbremse

    Automatische Motorbremse (EVB), automatische Retarderfunktion durch elektronisch aktivierte Ölbad-Lamellenbremsen.

    Maximale Retarderwirkung

    Kontinuierlich 574 kN
    Maximal 983 kN
  • VERTEILERGETRIEBE

    Hersteller Kessler
    Modell W3430
    Anordnung Separat vom Getriebe
    Bauart Dreireihig schrägverzahnt
    Ausgangsdifferenzial 33/67 proportionale Drehmomentverteilung automatisches Zwischenachs-Sperrdifferenzial
  • ACHSEN

    Hersteller

    Bell
    Vorderachse Bell
    Hinterachse Kessler

    Modell

    Vorne 30T
    Hinten 71T

    Differenzial

    Vorne Schrägverzahntes Differenzial mit automatischer Traktionskontrolle
    Hinten Schrägverzahntes Mitteldifferenzial
    Endantrieb Außenplanetenantrieb in Schwerlastausführung an allen Achsen
  • FEDERUNG

    Vorne Teilabhängig, mit Öl-/Stickstoff-Stoßdämpfern und Stabilisatoren durch A-Rahmen angelenkt. Optional: Elektronisch gesteuerte adaptive Aufhängung mit Niveauregulierung
    Hinten Längslenker-Hinterachse mit Öl-/Stickstoff-Federbeinen und zusätzlichem Querstabilisator
  • BEREIFUNG

    Typ EM-Bereifung
    Vorne 875/65 R29
    Hinten Zwillingsbereifung 24.00 R35
  • LENKUNG

    Drehungen Anschlag zu Anschlag 4.9
    Lenkwinkel 42 °
    Zylinder Hydrostatisch, doppelt wirkende Lenkzylinder mit fahrabhängiger Notlenkpumpe
    Anzahl Zylinder 2 Stück
  • HYDRAULIK

    Spezifikation Load-Sensing-System zur Versorgung von Lenkung (vorrangig), Muldenbetätigung, Federungs- und Bremsfunktionen. Eine fahrabhängige Notlenkpumpe ist ins Hauptsystem integriert.
    Pumpentyp Variable Verstellpumpe mit Load-Sensing-Funktion
    Fördermenge 330 l/min
    Druck 250 bar
    Filter 5 μm

    Muldenhydaulik

    Spezifikation Doppelt wirkende, zweistufige Kippzylinder
    Anzahl Zylinder 2 Stück
    Kippzeit 13,5 s
    Senkzeit 13,5 s
    Max. Kippwinkel 55 °
    Optional Alternative Kippwinkel frei programmierbar
  • DRUCKLUFTANLAGE

    Spezifikation Lufttrockner mit Heizung und Überdruckventil, zur Versorgung der Feststellbremse und weiteren Nebenfunktionen
    Betriebsdruck 810 kPa
  • KABINE

    Zertifizierung ROPS/FOPS-zertifiziert

    Schalldruckpegel (im inneren der Kabine)

    Nach Norm ISO 6396 74 LpA dB(A)
  • ABMESSUNGEN

    A Transportlänge mit Heckklappe 11.114 mm
    B Transporthöhe ohne Steinschlaggitter 4.209 mm
    B Transporthöhe mit Steinschlaggitter 4.212 mm
    B1 Höhe – Rundumleuchte 4.050 mm
    B2 Höhe – Ladeampel 4.333 mm
    B5 Höhe mit Steinschlaggitter in Fahrposition 4.675 mm
    B6 Kabinenhöhe 3.813 mm
    C Breite über Kotflügel 3.790 mm
    D Breite über Reifen vorne 3.832 mm
    D Breite über Reifen hinten 4.444 mm
    E Spurweite Reifen vorne 2.949 mm
    E Spurweite Reifen hinten 2.992 mm
    F Breite über Mulde 4.487 mm
    G Breite über Außenspiegel (Fahrposition) 5.242 mm
    H Bodenfreiheit – Knickgelenk 561 mm
    I Bodenfreiheit – Frontachse 554 mm
    J Bodenfreiheit - max. Kippwinkel 851 mm
    K Schurrenhöhe - in Transportposition 2.952 mm
    L Muldenlänge 5.036 mm
    M Ladehöhe 3.824 mm
    N Abstand Hinterachse zu Muldenkante 2.477 mm
    P Achsabstand Vorder-/Hinterachse 5.285 mm
    Q Abstand Vorderachse/Fahrzeugfront 3.352 mm
    R Abstand Vorderachse/Knickgelenk 1.558 mm
    S Böschungswinkel 22 °
    T Max. Kippwinkel Mulde 55 °
    U Max. Knickwinkel 42 °
    V Höhe Verzurrpunkte vorne 1.263 mm
    W Abstand Hubpunkte 10.116 mm
    X Wenderadius innen (Standard) 4.247 mm
    Y Wenderadius außen (Standard) 9.524 mm
  • STEIGFÄHIGKEIT

    Vorgehen zur Bestimmung

    1. Bestimmen Sie den Zugwiderstand über den Schnittpunkt der Fahrzeuggewichtslinie und der Steigungslinie. Anmerkung: 2% typischer Rollwiderstand sind bereits in der Grafik und der Steigungslinie berücksichtigt.
    2. Von diesem Schnittpunkt fahren Sie über die Grafiken nach rechts zu den Schnittpunkten der Zugkraftkurven.
    3. Die untere Skala zeigt nun die Maximalgeschwindigkeit auf der jeweiligen Steigung.
  • RETARDERLEISTUNG

    Vorgehen zur Bestimmung

    1. Bestimmen Sie die erforderliche Retarderkraft über den Schnittpunkt der Fahrzeuggewichtslinie und der Steigungslinie.
    2. Von diesem Schnittpunkt fahren Sie über die Grafiken nach rechts zu den Schnittpunkten der Kurven. Anmerkung: 2% typischer Rollwiderstand sind bereits in der Graphik berücksichtigt.
    3. Die untere Skala zeigt nun die Maximalgeschwindigkeit.
  • MULDENVOLUMEN UND BODENDRUCK

    Betriebsgewicht

    BetriebsgewichtLeerBeladen
    Vorne20.211 kg26.811 kg
    Hinten22.265 kg70.665 kg
    Gesamt42.476 kg97.476 kg
    Nennnutzlast55.000 kg

    Bodendruck

    BodendruckBeladen (fester Untergrund)
    Vorne333 kPa
    Hinten *1469 kPa
    • *1: Bodendruck vorne ermittelt mit Reifen Michelin XAD65-1; hinten mit Reifen Michelin XDT B

    Muldenvolumen

    Gestrichen 27 m³
    Gehäuft 2:1 SAE 35 m³
    Gehäuft 1:1 SAE 42 m³

    Gewicht Zusatzausrüstungen

    Muldenauskleidung 1.116 kg
    Zus. Komplettrad (Felge und Reifen) vorne 1.024 kg
    Zus. Komplettrad (Felge und Reifen) hinten 1.240 kg
Hinweis: Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten.

Der Bell B60E Muldenkipper

In neue Nutzlast-Dimensionen und Anwendungsbereiche stößt der 4x4-Sechzigtonner Bell B60E vor: Mit Allrad-Antrieb und Dreh-/Knickgelenk ergänzt er als hochkapazitive Produktionsmaschine ideal bestehende Knicklenker-Flotten in weniger anspruchsvollem Terrain. Als „Ganzjahres-Maschine“ an der Seite von Starrrahmenkippern rechnen sich seine besseren Offroad-Qualitäten bei widriger Witterung oder im Abraum.

Mit vergleichbaren Produktionsleistungen zu Starrrahmenkippern bietet der 4x4-Knicklenker durch seine bessere Geländegängigkeit eine höhere Flexibilität zum Beispiel im Abraumhandling – unterm Strich also eine höhere Auslastung.

Downloads

Bell B60E (Deutsch) 756.26 KB
Download