LSR investiert in stationäre Elektro-Maschine

Einmal Stahl – immer Stahl

Bereits seit mehr als zwei Jahren beweist sich der Baljer & Zembrod OBX III in Völklingen

Baljer & Zembrod LGX

Der neue Baljer & Zembrod LGX bietet optimalen Blick auf das Ladegut und das Scherenbett

Recycling bzw. die verlustfreie Rückführung in den Materialkreislauf ist eine der besten Ideen des Umweltschutzes und funktioniert bei Stahl zu hundert Prozent – davon ist die LSRohstoffhandelsgesellschaft aus Völklingen überzeugt. Seit 1995 handelt das saarländische Unternehmen, das heute 40 Mitarbeiter beschäftigt, mit Schrott, Metallen und Rohprodukten aller Art. Wichtig für LSR ist ein sicherer Betriebsablauf und die Minimierung der Umweltbelastung. Dementsprechend finden sich in dem modernen Fuhrpark vier Maschinen des schwäbischen Herstellers Baljer & Zembrod. Das Unternehmen mit Sitz im süddeutschen Altshausen hat sich auf die Produktion von elektrobetriebenen Umschlaggeräten spezialisiert.

Nach den guten Erfahrungen mit der Baljer & Zembrod Maschine OBX III, die seit 2010 in Völklingen eingesetzt wird, hat sich LSR für vier weitere Maschinen des schwäbischen Herstellers entschieden: 2012 wurden zwei stationäre Kräne OBX V-24 mit 13,5 m Reichweite und einer Tragfähigkeit von 2,5 Tonnen sowie ein Schwerlastkran LGX mit 13,4 m Reichweite und einer Tragfähigkeit von 4,6 Tonnen geliefert.

"Ein Mobilbagger würde an dieser Stelle wenig Sinn machen. Der Umschlagkran arbeitet immer von einer Stelle aus, so dass wir ihn auf dem Podest platzsparend platziert haben. Von dort aus hat der Fahrer die optimale Sicht auf das Umschlaggut und in das Scherenbett.“, so Lothar Schlauch (Geschäftsführer von LSR). Die Vorteile der Baljer & Zembrod Maschinen sind schnell erklärt: alle Arbeitsleistungen werden elektrohydraulisch von leistungsfähigen Elektromotoren erzeugt. Im Vergleich zu herkömmlichen Umschlagmaschinen können dadurch die Wartungs- und Betriebskosten deutlich verringert werden. Außerdem arbeiten die Maschinen sehr ruhig und vibrationsarm, so dass der Fahrer von einem äußerst komfortablen Arbeitsumfeld profitiert. Zudem werden diese Maschine individuell für jeden Kunden konzipiert, um auf die individuellen Betriebsabläufe eingehen zu können und somit eine maximale Effizienz zu erreichen.

Aber auch im Bereich der mobilen Umschlagmaschinen arbeitet LSR seit Jahren eng mit Kiesel zusammen: Derzeit werden ein MHL340, zwei MHL350 sowie ein MHL360 für die mobilen Verladearbeiten eingesetzt. „Wir sind mit dem Service und der Beratungsleistung von Kiesel sehr zufrieden, denn die Lösungen passen immer zu unseren individuellen Anforderungen. Außerdem können wir uns auf die Maschinen von Terex Fuchs und Baljer & Zembrod bei der tagtäglichen Arbeit verlassen – für uns sehr wichtig, da ein Stillstand einer Maschine den ganzen Betriebsablauf stört“, so Herr Schlauch über seine Zusammenarbeit mit Kiesel.


 

Maschinendaten - Kurzinfos:

Terex Fuchs MHL340D

  • 31 t Betriebsgewicht
  • 13,7 m Reichweite
  • 128 kW Deutz-Motor

Terex Fuchs MHL350D

  • 38 t Betriebsgewicht
  • 16 m Reichweite
  • 148 kW Deutz-Motor

Terex Fuchs MHL360D

  • 46 t Betriebsgewicht
  • 18 m Reichweite
  • 186 kW Deutz-Motor
  • Kontakt
Tanja Buchholz

Referentin für Presse- / Öffentl.
Tanja Buchholz

 +49 751 50 04 818
 marketing(at)kiesel.net

Das könnte Sie auch interessieren

Kiesel Finance

Kiesel Finance

Maßgeschneiderte Finanzierung

Kiesel Partner Rent

Kiesel PartnerRent

Mietmaschinen für jeden Einsatz

Kiesel Service & Ersatzteile

Kiesel Service & Ersatzteile

Wir sind immer für Sie da

Kiesel Gebrauchtmaschinen

Qualität aus 2. Hand