Der Schwerarbeiter von Kiesel

Kiesel Lift Star KLS350-5 erledigt Kanalarbeiten für die Bau GmbH

Das Heben schwerer Rohre ist für den KLS350-5 kein Problem – ein dritter Hubzylinder verleiht dem KLS bei Bedarf bis zu 50 % mehr Hubkraft

Seit 15 Jahren erfolgreich: Das Team der Bau GmbH im südbadischen Wehr

v.l.n.r.: Siegfried Hildebrand (Niederlassungsleiter Geisingen), Frank Koch (Werkstattleiter Geisingen), Ralf Eckert (Bau GmbH), Gökmen Durak (Gebietsverkaufsleiter Kiesel Süd) und Jürgen Eckert (Bau GmbH)

Für die Tief- und Kanalbauarbeiten, die von der Bau GmbH aus Wehr in Südbaden durchgeführt werden, sind Raupenbagger die idealen Arbeitsgeräte. Vor allem der Hitachi ZX350LCN-3 ist seit 2007 ständig im Einsatz, da die Leistung des Baggers insbesondere den Anforderungen im Kanalbau ideal entspricht. Wenn ab und zu schwerere Lasten zu heben waren, mieteten die Geschäftsführer Ralf und Jürgen Eckert schon mal einen Großbagger dazu. "Damit ist allerdings ein erheblicher wirtschaftlicher und logistischer Mehraufwand verbunden", weiß Gökmen Durak, Gebietsverkaufsleiter bei der Kiesel Süd GmbH. "Für dieses Problem suchten die Brüder eine Lösung. Sie hieß Kiesel Lift Star."

Diese Maschinenlösung besteht aus dem Hitachi Hydraulikbagger ZX350LCN-5 als Grundgerät, das vom Kiesel-Sonderbau mit dem patentierten Kiesel Tritec- System ausgerüstet wurde. Bei den Tritec-Maschinen unterstützt ein zusätzlicher dritter Hubzylinder bei Bedarf die beiden Standard-Hubzylinder, womit eine bis zu 50 % höhere Hubkraft erreicht wird – und das bei gleichbleibender Arbeitsgeschwindigkeit. Damit erreichen Basisgeräte zwischen 20 und 90 Tonnen den Hubkraftbereich der nächsthöheren Maschinenklasse, nicht jedoch deren Preiskategorie, Transportabmessungen, Kraftstoffkosten und allgemeinen Betriebskosten.

Ein Prototyp des Kiesel Lift Star (KLS) wurde 2013 auf der bauma in München vorgestellt. Die Baumaschinenmesse ist ein Pflichttermin für Ralf und Jürgen Eckert, die dort im KLS350-5 das ideale Arbeitsgerät sahen. Gemeinsam mit der Kiesel-Niederlassung in Geisingen, auf die sich die Brüder schon seit Jahren verlassen, wenn es um die Ausstattung des Maschinenparks geht, wurde das für ihre Zwecke richtige Gerät konfiguriert. Rechtzeitig zum 15-jährigen Firmenjubiläum der Bau GmbH im Sommer 2014 wurde der KLS350-5 ausgeliefert. Seither können die Mitarbeiter auf den Baustellen die Vorteile eines mobilen 35-Tonnen-Baggers nutzen und müssen keinen zusätzlichen Großbagger bedienen, wenn einmal schwerere Lasten bis zu 20 t zu verbauen sind. Trotz des breiten Leistungsprofils der Bau GmbH hat sich im Lauf der Jahre der innerstädtische Kanalbau zum Schwerpunkt der Unternehmenstätigkeit entwickelt. "Durch die stetige innovative Weiterentwicklung und Spezialisierung unserer Mitarbeiter sowie der neuesten Technologien garantieren wir auch unter extremen Anforderungen und Bedingungen ein höchstes Maß an Qualität und Produktivität", verspricht Jürgen Eckert.

Ein Beispiel für neue, innovative Technologien ist das RSS-Flüssigbodensystem nach Gütezeichen RAL-GZ 507. Mit diesem Verfahren lassen sich alle Aushubböden zeitweise verflüssigen und selbstverdichtend wieder einbauen. Statt Kanäle und Gräben herkömmlich zu verfüllen und den Boden zu verdichten, kann hier der vorhandene Aushub für eine hochwertige, wirtschaftliche und ökonomische Verfüllung genutzt werden. Das RSS-Flüssigbodensystem eignet sich auch für enge Baustellen, extreme Tiefen, schwierige Verkehrsräume und viele weitere Anwendungsmöglichkeiten.

  • Kontakt
Tanja Buchholz

Referentin für Presse- / Öffentl.
Tanja Buchholz

 +49 751 50 04 818
 marketing(at)kiesel.net

Das könnte Sie auch interessieren

Kiesel Finance

Kiesel Finance

Maßgeschneiderte Finanzierung

Kiesel Partner Rent

Kiesel PartnerRent

Mietmaschinen für jeden Einsatz

Kiesel Service & Ersatzteile

Kiesel Service & Ersatzteile

Wir sind immer für Sie da

Kiesel Gebrauchtmaschinen

Qualität aus 2. Hand