Der Koloss von Moß

KMC870-3 BTV kehrt an seinen Ursprung zurück

Deutschlands größter Abbruchbagger, der Kiesel Multi Carrier KMC870, bei seinem Großeinsatz auf dem Klinikgelände in Ravensburg

Deutschlands größter Abbruchbagger, der Kiesel Multi Carrier KMC870, bei seinem Großeinsatz auf dem Klinikgelände in Ravensburg

Schon wegen seiner schieren Größe beeindruckt der mächtige KMC870 die Fach- und Medienwelt. Allein die Trägermaschine bringt 112 Tonnen Betriebsgewicht auf die Waage, das Gesamtgewicht mit Teleskop-Abbruchausleger und Werkzeug summiert sich auf rund 150 Tonnen. Als Deutschlands größter Abbruchbagger arbeitet er inzwischen als dritte Maschine dieser Art beim Abbruchunternehmen Moß aus Lingen im Emsland – zwei weitere KMC870 haben sich zuvor die Abbruchunternehmen Kafril + Reinwald (Leipzig) sowie Prangenberg & Zaum (Viersen) gesichert. Für den Firmenchef Markus Moß zählen indessen neben seiner enormen Größe, Motorund Hydraulikleistung insbesondere seine überragende Einsatzvielfalt, Wirtschaftlichkeit und Effizienz als Geräteträger. Minutenschnell lassen sich alle drei Ausleger durchwechseln und mit passenden Werkzeugen bestücken: der 50 m Teleskop-Ausleger mit 3 t schwerem Werkzeug für extragroße Reichhöhen und -weiten, der 30 m HD-Ausleger mit 6 t schwerem Werkzeug für mittlere Gebäudehöhen sowie der 18 m Abbruch-Ausleger mit bis zu 10 t schwerem Werkzeug für schnelle Ergebnisse im Nahbereich der Trägermaschine.

Dank des Ausleger-Wechselsystems und des Werkzeug- Schnellwechslers, des verstellbaren Unterwagens und des hydraulisch absetzbaren Gegengewichtes lässt sich der Longfront-Bagger flexibel bei allen Abbruchprozessen von Moß einsetzen – eine passende Antwort auf den wachsenden Bedarf an vielseitig verwendbaren Abbruchsystemen auf immer größeren Abbruchbaustellen. Dabei lässt sich die Maschine so komfortabel bedienen und handhaben wie ein Kettenbagger der unteren 100-Tonnen-Klasse.

Das bewies der Koloss von Moß zuletzt im vergangenen Winter in Süddeutschland. Auf drei Schwertransportern wurde die Maschine von Bremen nach Ravensburg auf das Gelände der Oberschwabenklinik transportiert. Hier wartete sozusagen ein Heimspiel auf die Maschine, denn im wenige Kilometer entfernten Baienfurt – dem Ort der Kiesel-Firmenzentrale – ist die Idee zum KMC-Konzept einst entstanden. In Ravensburg bestand die Aufgabe der Maschine nun darin, mit der 30-Meter-Ausrüstung samt Abbruchschere (700 Tonnen Schneidkraft), einem Abbruchsortiergreifer und einem 4 m3-Löffel zwei betagte Bettenhäuser fachgerecht abzubrechen. Obwohl in direkter Nachbarschaft zu den Bestandsbauten des Krankenhauses im Einsatz, erwies sich der KMC870 trotz seiner 397 kW Motorleistung und einer Hydraulikleistung von über 1.000 Litern pro Minute als erstaunlich leise, wie ein Reporter der Tagespresse feststellte: Selbst wenige Meter von der Maschine entfernt war ein Gespräch in normaler Lautstärke möglich.


 

Maschinendaten - Kurzinfo:

Kiesel Multi Carrier KMC870-3 BTV

  • 112 t Betriebsgewicht (Trägermaschine)
  • 397 kW Isuzu-Motor
  • Kontakt
Tanja Buchholz

Referentin für Presse- / Öffentl.
Tanja Buchholz

 +49 751 50 04 818
 marketing(at)kiesel.net

Das könnte Sie auch interessieren

Kiesel Finance

Kiesel Finance

Maßgeschneiderte Finanzierung

Kiesel Partner Rent

Kiesel PartnerRent

Mietmaschinen für jeden Einsatz

Kiesel Service & Ersatzteile

Kiesel Service & Ersatzteile

Wir sind immer für Sie da

Kiesel Gebrauchtmaschinen

Qualität aus 2. Hand