Den Abbruch im Blut...!

Wenn eine Idee zur Leidenschaft wird

Hitachi ZX470LCD-3 mit Kiesel Boom Quick Connect (Foto: Hella)

MHL340D FQC – er zerkleinert, sortiert & verlädt auf der Abbruchbaustelle.

Das Metier des Longfrontbagger ZX470LCD-3 mit Kiesel Boom Quick Connect ist der Rückbau.

Wenn Thomas Hagedorn, Inhaber der Hagedorn Gruppe mit Hauptsitz in Gütersloh, über sein bisher geleistetes Lebenswerk spricht, bemerkt man sofort ein Glänzen in seinen Augen und kann sich nicht der Begeisterung entziehen, die er ausstrahlt. Fast schon von Kindesbeinen an war der Bagger nicht nur sein liebstes Spielzeug, sondern auch Arbeitsgerät. Da ihn aber schon immer interessierte, was man mit einem Bagger noch so machen kann, außer Erde von rechts nach links bewegen, entstand neben dem Baggerfahren die zweite Leidenschaft - das bis heute anhaltende Faible für den Abbruch. Über verschiedene Stationen, die ihn unter anderem auch auf den Sitz eines Schwerlasttransporters führten, kam er an den Punkt, an dem er sein fahrerisches Können, die „Liebe“ zum Abbrechen sowie sein Gespür für richtige Entscheidungen zur richtigen Zeit zu treffen, in die Gründung eines Abbruchunternehmens fließen ließ. Mit dem ersten Großauftrag für Oetker in Bielefeld 1998 nahm das Geschäft an Fahrt auf und der Grundstein für die heutige Unternehmensgruppe Hagedorn war gelegt.

„Wir können alles außer Hochbau“

Doch „verharren“ gehört nicht zwingend in den Wortschatz des Firmenchefs. Seine Maxime liegt in der grundsoliden Weiterentwicklung des Unternehmens und seiner Mitarbeiter. „Ein guter Betrieb zeichnet sich einerseits durch hoch motivierte, qualifizierte Mitarbeiter und andererseits durch ein gutes Betriebsklima aus.“, stellt Thomas Hagedorn fest. So ist es nicht verwunderlich, dass er nicht nur den Spagat zwischen Anzug und Blaumann wagt (der Drang zum Baggerfahren ist halt immer noch ausgeprägt), sondern auch seine Mitarbeiter fordert sowie fördert. Dabei verlässt er sich aber nicht nur auf sein eigenes Können. Ihm zur Seite stehen ausgewiesene Spezialisten, wie zum Beispiel Dipl. Ing. Günter Meier, der Geschäftsführer der Hagedorn Bau GmbH sowie Hagedorn GmbH (Abbruch) als Kopf der technisch, bestens durchorganisierten Abläufe. Das Motto „Wir können alles außer Hochbau“ steht genau für diese Ausrichtung aller unternehmerischen Tätigkeiten. Rund 200 (fest angestellte und freie) Mitarbeiter sind zur Zeit für die Gruppe in den Bereichen Abbruch, Entsorgung und Erdbau tätig, so dass mittlerweile die gesamte Wertschöpfungskette vom Abbruch über die Tiefensanierung bis hin zur Erdertüchtigung und der Erstellung von Logistikgroßflächen beziehungsweise dem industriellen Straßenbau abgedeckt werden kann.

Abbruch und Entsorgung bleiben im Fokus

Das zwischenzeitlich zweite Standbein, die Entsorgung erfährt nach der Eröffnung des Recyclinghofes vor Ort im Jahr 2006 im Moment eine Erweiterung. Nach Abschluss der Arbeiten kann das Gütersloher Wertstoffzentrum (GWG) jährlich 130.000 Tonnen belastete Böden aufbereiten bzw. entsorgen sowie gut 11.000 t im Lager bis zur Weiterverarbeitung aufbewahren. Alle Betriebsstätten sind natürlich RAL, DEKRA und SCC zertifiziert, „Denn sonst ist Entsorgung“, so betont Thomas Hagedorn, „schnell ein schmutziges Geschäft, was wir nicht wollen!“. Analog zur Entsorgung gilt dieses Prinzip auch für den Abbruch. Die entsprechenden Zertifizierungen sind ein absolutes Muss und so leistet die Mannschaft mit ihren jahrelangen Erfahrungen eine verlässliche, den höchsten Grad an Sicherheit gewährleistende Arbeit. Gleiches findet sich in der Kommunikation mit beteiligten Behörden. Maschinenseitig setzt das Unternehmen für den Abbruch in Höhen bis 30 m jetzt auf Longfrontbagger von Hitachi, da die Großbagger nach ihren eigenen Erfahrungen technisch ganz weit vorne mitspielen.

Der richtige Biss

Aktuell zeigen ein ZX470LCD-3 Longfront und ein Terex Fuchs MHL340D FQC, dass sie über den nötigen Biss verfügen und demonstrieren ihr ganzes Können beim Abbruch der ehemaligen Produktionsstätte der Firma Glunz in Kaisersesch. Bei diesem Rückbau bzw. der Demontage einer Industrieanlage wird die gesamte Anlagentechnik abgebrochen und verschrottet. Der 470er trumpft hier insbesondere mit seiner Arbeitshöhe von über 26 m sowie einer Reichweite von über 13 m auf, und das mit der vollen Arbeitsausrüstung. Für Fahrer Peter Elstermann sind noch weitere Eigenschaften ganz entscheidend. Trotz der sehr anspruchsvollen Abbrüche in der Höhe steht der Bagger sehr sicher auf seinem Fahrwerk und erlaubt ein problemloses Arbeiten quer sowie längs zur Kette. „Als Fahrer kann ich mich somit voll auf das Arbeitsfeld konzentrieren und brauche mir, trotz der enormen Belastungen auf dem Werkzeug, keine Sorgen um die Standsicherheit machen.“ In puncto Komfort und Zeitoptimierung schwärmt er allerdings von der Vereinfachung beim Auslegerwechsel. Mit dem Quick-Connect- System entfällt das Aussteigen aus der Fahrerkabine und der Zeitansatz ist deutlich gesunken. Auch der Vorbereitung für den Transport kommt dies mit einer deutlichen Zeitersparnis zugute. Längeres Arbeiten ist dank der Spezialsitze sowie einer angenehmen Geräuschkulisse dem Arbeitseinsatz angemessen entspannt möglich. Währenddessen der 63 Tonner für das Grobe zuständig ist, sorgt der Fuchs mit einem Sortiergreifer für die feinere Trennung und Verladung der anfallenden Materialien. Auch er ist mit dem Quick-Connect-System ausgerüstet und kann so schnell zwischen Ladestiel und Schrottschere hin- und her wechseln. Seine Stärken sind unter anderem die Vierpunkt-Abstützung für eine Standsicherheit mit Leistungsreserven und die hochfahrbare Kabine, die eine gute Übersicht des Arbeitsfeldes bietet.

Kiesel at its best

So wie das Unternehmen Hagedorn mit seinen Teilbereichen als ein Ansprechpartner für Großprojekte auftritt, sieht man auch den betreuenden Händler die Kiesel Nord Niederlassung in Bielefeld. Alle Leistungen rund um die Maschinen kommen aus einer Hand. Derzeit sind neben dem 470 und dem Fuchs noch weitere Maschinen im Einsatz. „Service at its best“ stellte das Kiesel-Team bei der Umrüstung auf das Quick Connect System unter Beweis. Überzeugt von den Sparpotentialen des Systems ließ Thomas Hagedorn seinen gesamten Maschinenpark damit ausrüsten. Mit einem gut durchdachten Umrüstplan seitens des Kiesel-Teams wurden so wochenendweise die Maschinen jeweils von Donnerstagabend bis Montagmorgen durchgeschleust. Vertriebsleiter Uwe Stratmann betreut von Anfang an die Hagedorn Unternehmensgruppe und freut sich über die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit sowie eine langfristige Ausweitung der Geschäftsbeziehung.


Maschinendaten - Kurzinfos:

Hitachi ZX470LCD-3 mit Kiesel Boom Quick Connect

  • 63 t Betriebsgewicht
  • 260 kW Isuzu-Motor

Terex Fuchs MHL340D mit Fuchs Quick Connect

  • 31 t Betriebsgewicht
  • 128 kW Deutz-Motor
  • 11 m Reichweite
  • Kontakt
Tanja Buchholz

Referentin für Presse- / Öffentl.
Tanja Buchholz

 +49 751 50 04 818
 marketing(at)kiesel.net

Das könnte Sie auch interessieren

Kiesel Finance

Kiesel Finance

Maßgeschneiderte Finanzierung

Kiesel Partner Rent

Kiesel PartnerRent

Mietmaschinen für jeden Einsatz

Kiesel Service & Ersatzteile

Kiesel Service & Ersatzteile

Wir sind immer für Sie da

Kiesel Gebrauchtmaschinen

Qualität aus 2. Hand